Technical analysis & news on Blockchain & Cryptocurrencies | Coincronica
Münzen

Wallets für Kryptowährungen

Kryptowährungen

Um Kryptowährungen zu verwalten, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man gibt sie in die Hand einer anderen Partei (z. B. Kryptobörsen) oder man verwaltet die Zugriffsschlüssel selbst. Wenn man sie auf einer Kryptobörse lagert, gibt man die Kontrolle an die Betreiber ab. Sollte es zu Problemen wie Hackerangriffen, Insolvenz oder Betrug kommen, kann man seine digitalen Münzen verlieren.

Sicher ist es hingegen, wenn man die Schlüssel selbst verwaltet. Hacker suchen sich nämlich gezielt Börsen aus, weil dort mehr zu holen ist. Wenn man die Schlüssel selbst verwaltet, macht man das meistens mithilfe spezieller Software, die man Wallet nennt.

Die Wallet generiert Adressen und dazugehörige private Schlüssel und sichert sie im Idealfall mit einem Passwort. Es liegt dann in der Aufgabe des Nutzers auf die Sicherheit zu achten. Virenschutz sollte immer aktuell gehalten und Programme, die neu installiert werden, gut überprüft werden. Sicherungskopien von den Schlüsseln und Seeds sind obligatorisch. Geht das Gerät nämlich kaputt oder kommt abhanden, sind die Kryptowährungen nicht mehr verfügbar und verloren.

Alle Kryptowährungen haben ihre eigenen Wallets

Es gibt zwei Typen von Adressen, UTXOs wie bei Bitcoin, oder Konten wie bei Ethereum. Eine UTXO Wallet leitet Schlüsselpaare (Adressen und zugehörige private Schlüssel) von einer Seedphrase ab. Im Idealfall wird für jede eingehende Transaktion eine neue Adresse angelegt, um die Privatsphäre zu gewährleisten. Die Wallet summiert alle Kontostände auf und es schaut für den Benutzer so aus, als wäre es eine einzige Geldbörse. Auch beim Versenden verwaltet die Wallet die Guthaben auf den Adressen.

Bei Kryptowährungen mit Konten schaut es ähnlich aus. Jedoch werden bei Transaktionen die Konten einzeln behandelt und nicht übergreifend.

Da es für jede Kryptowährung eine oder mehrere Wallets gibt, müssen die Besitzer bestimmter Kryptowährungen sie auf den entsprechenden Seiten herunterladen. Dabei ist Vorsicht geboten. Es wird viel betrogen. Wenn man eine falsche bösartige Wallet installiert, kann diese ggf. die privaten Schlüssel weitergeben oder aber das Gerät ausspionieren. Deshalb sollte man immer zweimal prüfen, ob die Quelle der Software vertrauenswürdig ist.

Kryptowährungen kannst du außerdem auf BinanceCoinbase oder eToro kaufen. Hier geht es zu unserem ->Starterkit.

Folge uns auf Twitter,  InstagramFacebook,  Steemit und tritt unserem Telegram News Kanal oder Newsletter bei.

Du würdest diesen Artikel gerne kommentieren? Dann tritt einfach unserer Telegram Diskussions-Gruppe bei. Zudem haben wir auch eine Trading-Diskussions-Gruppe!

Related posts

Dash kooperiert mit iQ CashNow und gewinnt 1.000 Akzeptanzstellen

Dennis Richter

Slowenien kreiert die weltweit erste Bitcoin-Stadt

Dennis Richter

Coinbase Commerce: Das neue PayPal?

Dennis Richter

Leave a Comment