0 C
New York
June 24, 2019
Nachrichten

IOTA veröffentlicht Qubit

Am Sonntag gab das Entwicklerteam von IOTA Details zu Qubit bekannt, eine signifikante langfristige geplante Aktualisierung für das Netzwerk der Kryptowährung.

Fans der Kryptowährung warteten bereits einige Monate ungeduldig für Information zu dem Projekt, das bisher nur als „Q“ bekannt war.

Qubit bringt Quorom zum IOTA-Netzwerk, eine Methode zum etablieren von Konsens auf dezentralisierte Weise. Dies soll IOTA zum Rückgrat eines intelligenten globalen dezentralisierten Supercomputer machen.

Laut der Bekanntgabe soll die Aktualisierung es erlauben, Transaktionen Metadaten hinzufügen, welche öffentlich gelesen und für Belohnungen vom Netzwerk ausgeführt werden können. Während Bitcoin-Miner heutzutage bedeutungslose Hashs lösen, kann das Qubit-System Rechenleistung dazu verwenden, Echt-Zeit-Datenpunkte zu verarbeiten.

Qubit soll verschiedene Ansätze zu dem Netzwerk bringen, bekanntere wie Proof-of-Work und Proof-of-Stake, allerdings auch weniger bekannte Ansätze wie Proof-of-Bandwith, wobei Bandwith auf Deutsch als Bandbreite bekannt ist.

Das System soll trinären Code zu verwenden, von dem gesagt wird, dass er die Effizienz des Netzwerks um ungefähr 34% erhöht, eine Zahl, die globale Prozesse und Energieeffizienz deutlich verbessern würde, wenn sie erreicht werden könnte.

Iota sah eine Preis-Explosion im verganenen Jahr, hauptsächlich dank den einzigartigen Eigenschaften und Ansätzen, mit denen das Team hinter der Kryptowährung arbeitet. Als gemeinnützige Organisation in Deutschland hat die Stiftung Iota ein Informationsnetzwerk entwickelt, das keine Blockchain-Technologie verwendet. Stattdessen wird Kryptografie verwendet, um ein DAG (Directed Azyklic Graph) zu erstellen – ein Netzwerk von Transaktionen, das erweitert wird, wenn mehr Benutzer beitreten. Neben der Überwindung der Skalierbarkeitsbeschränkungen, denen Blockchain-basierte Konkurrenten ausgesetzt sind, erlaubte das Iota-Protokoll auch gebührenfreie Transaktionen und scheint sich dadurch zu einem Favoriten für das Internet der Dinge (IoT) zu entwickeln.

Kritiker des Projekts bemerken, dass (noch) nicht all diese Ziele erreicht wurden und dass die Kryptowährung derzeit noch durch einen zentralisierten Autoritätspunkt, dem Coordinator ausgeliefert ist. Die Bekanntgabe von Qubit sollte dem Projekt erlauben den Coordinator zu entfernen, was laut dem Entwicklungsteam IOTA zu einem Top-Favoriten für die IoT-Industrie macht und die Wirtschaft 4.0 ermöglichen soll.

Related posts

Login

X

Register