Technical analysis & news on Blockchain & Cryptocurrencies | Coincronica
Blockchain

Ethereum: Lohnt sich der Kauf jetzt noch?

Wenn man in die Vergangenheit zurückblickt, stellt man schnell fest, dass inzwischen Kryptowährungen im Gegensatz zu herkömmlichen Anlagemöglichkeiten eine immer beliebtere Alternative geworden sind. Kryptowährungen sind heiß diskutiert und es gibt kaum jemanden, der nicht von ihrer Existenz weiß. Da es aber eine Vielzahl von Kryptowährungen auf dem Markt gibt, kann die Wahl für die passende Kryptowährung schon etwas schwerfallen. Neben dem Bitcoin, der weltweit als das Urgestein der Kryptowährungen bekannt ist, ist Ethereum die zweitgrößte Kryptowährung auf dem Markt. Deshalb fragen sich viele Interessenten, ob es sich lohnt zu investieren, stellen sich die Frage wie Ethereum kaufen und wo dies möglich ist. In diesem Artikel erfahren Sie alles zum Thema Ethereum.

Das haben die Kryptowährungen gemeinsam

Bei einer Kryptowährung handelt es sich um ein digitales Zahlungsmittel. Anders als herkömmliche Fiat-Währungen sind Kryptowährungen vollkommen unabhängig von Banken und Staaten. Oftmals führt die Begrifflichkeit jedoch zu Verwirrung, denn Kryptowährungen sind keine Währungen im klassischen Sinne.

Der Hauptunterschied zwischen Kryptowährungen und herkömmlichen Währungen liegt vor allem darin, dass Kryptowährungen physisch nicht verfügbar sind. Nichtsdestotrotz lassen sie sich aber auch als Zahlungsmittel für Einkäufe im Internet einsetzen. Schon im Jahr 2009 erschien die erste Kryptowährung auf dem Markt. Inzwischen hat man die Wahl zwischen 4.500 verschiedenen. Auch wenn einzelnen Kryptos mit unterschiedlichen Eigenschaften ausgestattet sind, so haben sie dennoch alle eines gemein. Anders als das bei herkömmlichen Währungen der Fall ist, unterliegen sie nicht der Kontrolle von Banken oder anderen Institutionen. Eine Einflussnahme auf den Handel mit den Kryptos ist somit nicht möglich.

2009 erwachte die erste Kryptowährung zum Leben

Die Geburtsstunde der ersten Kryptowährung war der 3. Januar 2009. An diesem Tag wurden durch den Bitcoin-Gründer Satoshi Nakamoto die ersten 50 Bitcoins und der Genesis-Block erschaffen. Doch damals hatten diese 50 Coins überhaupt keinen Wert. Stand heute sieht das allerdings vollkommen anders aus, denn diese 50 Münzen haben heute einen Wert von über 2 Millionen Euro. Im Besitzt des Gründervaters Satoshi Nakamoto befinden sich Millionen von Bitcoins, was ihn zu den Milliardären dieser Welt zählen lässt. Die einst vollkommen unbekannte Kryptowährung erfreut sich heute einer deutlich steigenden Akzeptanz als Zahlungsmittel und inzwischen wird er an über 6000 Orten als Zahlungsmittel akzeptiert. Zu diesen Akzeptanzstellen zählen verschiedene Geschäfte, Hotels, Restaurants und auch Online Casinos.

Ethereum und seine Vorzüge

Rund um Ethereum ist der Medienrummel nicht so extrem, wie das beim Bitcoin bis heute der Fall ist. Doch beinahe unbemerkt hat sich Ethereum längst einen festen Platz in der Krypto-Welt gesichert. Genau wie bei dem Bitcoin kommt auch bei Ethereum die Blockchain und ein dezentrales Netzwerk zum Einsatz. Das Etherum-System nutzt vor allem die sogenannten Smart Contracts. Damit ist Ethereum nicht nur eine reine Kryptowährung, sondern darüber hinaus auch eine Plattform für sogenannte Dapps, die aus Smart Contracts bestehen, also aus Verträgen, die sich selbst abschließen. Ethereum erblickte das Licht der Welt im Jahr 2015, also 6 Jahre nach dem Bitcoin. Auch wenn der Bitcoin aufgrund seiner Marktkapitalisierung nach wie vor die Nummer 1 unter den Kryptos ist, so ist Ethereum der Vorreiter in Sachen Smart Contracts. Viele Branchen zeigten sich hinsichtlich der Möglichkeiten, die die Smart Contracts bieten, dazu berufen, dieses Prinzip für sich zu testen.

Ein besonders großes Interesse zeigen hier vor allem viele Airlines. Die Vorteile, die hier Ethereum mit seinen Smart Contracts bietet, sind schnell erklärt. Ausgefallene Flüge ziehen einen enormen logistischen Aufwand für beide Seiten, also sowohl für den Passagier als auch für die Fluggesellschaft, nach sich. Der Passagier muss seinen Schadensersatzanspruch geltend machen. Anders verhält sich das jedoch, wenn bei der Airline die Smart Contracts eingesetzt werden.

Bei einem Flugausfall bekommt der Passagier ohne weiteres Zutun einen zuvor festgelegten Betrag automatisch ausgezahlt. Sobald der Flugausfall also in der Datenbank registriert ist, setzt sich dieser Vorgang automatisch in Gang. Diese Automatisierung sorgt für eine enorme Entlastung der Airlines und ebenso für die Versicherungen. Ethereum ist aber im Gegensatz zum Bitcoin nicht für den täglichen Zahlungsverkehr ausgelegt. Der Schwerpunkt liegt hier auf den Smart Contracts und somit auf der Entlastung von Kunden und Unternehmen.

Ethereum etabliert sich hinter dem Bitcoin

Die Presse und die Medien stürzen sich in aller Regel immer auf die unglaublichen Kurs Rallyes des Bitcoins. Ethereum ist zwar hier eher leise, doch sollte er keinesfalls vergessen werden, dann auch er hat deutlich an Wert zugelegt. Ein Grund für drastische Kursanstiege war zum Beispiel die Ankündigung der weltweit größten Future Börse, künftig ETH Futures anzubieten. Die Kundennachfrage an Futures auf ETH war ständig angestiegen, als Folge dessen eröffnete Future Börse diese Möglichkeit.

Positive Signale durch etablierte Institutionen

Gerade etablierte Investoren hatten in der Vergangenheit einen gigantischen Einfluss mit ihren Investitionen in den Bitcoin. Welche Kursexplosionen der Bitcoin dann erlebte, ist allgemein bekannt. So kannten die Kurse über langen Zeitraum fast nur eine Richtung, und die zeigte nach oben. Doch auch für Ethereum scheint Ähnliches zu gelten. Nach der Bekanntgabe der Future Börse, ETH Futures anzubieten, schossen die innerhalb nur weniger Stunden in die Höhe. Daraus resultierte eine Kurssteigerung von 10 Prozent. Die Investitionen von CME könnte auch für weitere Unternehmen Grund genug sein, in Ethereum zu investieren.

Ethereum als neue Krypto-Generation

Im März 2021 konnte der Bitcoin mit einem Kurswert von 60.000 US-Dollar ein neues Allzeithoch setzen. Im Anschluss bewegte sich der Kurs dann eher tendenziell seitwärts. Einen weiteren Anstieg konnte der Bitcoin dann zwar nicht mehr verzeichnen, doch Ethereum setzte dafür im selben Zeitraum zu einer starken Rally an und erreichte dann ebenfalls ein neues Allzeithoch.

Damit setzte Ethereum ein klares und deutliche Zeichen und etablierte sich als die Nr.2 am Markt der Kryptowährungen. Beide Kryptowährungen werden von Branchenexperten als digitaler Rohstoff bezeichnet. Hierbei steht der Bitcoin stellvertretend für Gold und Ethereum für Öl. So gesehen treibt Ethereum die Kryptobranche wie Öl in einem Motor an. Dass sich die Investition in Ethereum noch immer lohnt, liegt schon in der Tatsache begründet, dass das System, das sich hinter dem Ethereum verbirgt, durchaus imstande ist, die gesamte Finanzwelt zu verändern. Die Transaktionsgebühren werden in diesem Ökosystem mit der Währung ETH, auch Ether genannt, bezahlt. Außerdem bietet Ethereum mehr Anwendungsmöglichkeiten als der Bitcoin.

Related posts

New NFT Collection Ape Gorilla Created To Enrich Entrepreneurs With Unique Business Building Education

Griffex Opinion

As the No. 1 Popular Blockchain Game on BSC, How Attractive is Play-To-Earn Revenue Of DNAxCAT?

Jack Jones

Meta Yoka – new play-to-earn game with free starter option

Jack Jones