Technical analysis & news on Blockchain & Cryptocurrencies | Coincronica
Münzen

Eklat beim Steem Hardfork: Unbekannter rettet beschlagnahmte Token

Wir haben gestern berichtet, dass heute der Hardfork 0.23 auf Steem stattfindet. Der Hardfork beinhaltete die Beschlagnahmung von 23,6 Mio. Steem-Token (umgerechnet rund 6 Mio. $) von 65 angeblich kriminellen Konten und das Herabsetzen der Powerdown-Periode von 13 Wochen auf 4.

Der Hardfork ging nach Plan über die Bühne und die Token wurden an das Konto „community321“ gesendet. Doch kurz danach geschah das Unfassbare. Ein anonymes Konto sendete die Token an die Kryptobörse Bittrex. Dort sind Einzahlungen und Behebungen wegen des Hardforks nach wie vor nicht möglich. In der Transaktion stand der folgende Text:

Dies sind Gelder, die von den Steem-Witnesses durch den HF23 [Hardfork 23] vom 20. Mai 2020 gestohlen wurden – bitte geben Sie sie an die ursprünglichen Besitzer vor dem Fork zurück 🙂

Noch ist nicht klar, wer hinter der Aktion steckt. Entweder gibt es einen Maulwurf in Justin Suns Team oder die Schlüssel zum „community321“ Konto sind gehackt worden.

In einem Blogpost auf Hive schrieb Andrew Hamilton der CEO von JPB Liberty, dass die anonyme Person, die er als weißer Ritter bezeichnet, klug gehandelt habe. Die Frage wohin man die Token senden könne, dass es Justin Sun nicht wagt sie von dort zu stehlen, sei eine Kryptobörse. Der weiße Ritter hat unmittelbar nach der Aktion eine Mitteilung in Koreanisch an Justin Sun gesendet: „Stehlen ist schlecht!“. Des Weiteren schrieb Hamilton, dass er Bittrex kontaktieren und darum bitten werde, die Token den rechtmäßigen Besitzern zurückzugeben.

Er konnte sich einen Seitenhieb gegen den in großen Teilen der Steem-Gemeinde mittlerweile verhassten Justin Sun nicht verkneifen:

Es ist klar, dass Justin Sun technisch so inkompetent ist, dass er nicht die alleinige Kontrolle über die Schlüssel für @community321 hatte.

Ein Drama ohne Ende bei Steem

Die Geschichte um den Steem-Streit dürfte mittlerweile zu den dramatischsten Ereignissen in der Kryptogeschichte zählen. Seit dem 14. Februar, als der Verkauf der Steemit Inc. an Tron bekannt gegeben wurde, eskalierte der Konflikt. Den Höhepunkt erreichte das Ganze in der Abspaltung von Hive. Dabei wurden Suns Token, welche er mit dem Kauf der Steemit Inc. erlangte, vernichtet.

Immer wenn man glaubte, dass der Höhepunkt der Eskalation bereits erreicht war, wurde noch einer draufgelegt, so auch in der jüngsten Aktion mit dem weißen Ritter. Es wird spannend was Bittrex mit den Token nun machen wird. Wird Justin Sun erneut abgabeln, sollte Bittrex zugunsten der urtümlichen Besitzer handeln?

Übrigens – CryptoTicker hat auch Hive. Folge uns dort für die interessantesten News der Woche.

Related posts

Coinbase wird bald GBP für Ein- und Auszahlungen unterstützen

Dennis Richter

Kurs Prognose – Top 5 Altcoins – Fällt der Markt jetzt?

Dennis Richter

EOS erfährt erneut heftige Kritik

Dennis Richter