Technical analysis & news on Blockchain & Cryptocurrencies | Coincronica
Münzen

Bitcoin Futures Handelsvolumen geht durch die Decke! Kommen jetzt die institutionellen Investoren?


Vor wenigen Tagen geisterten noch magere Marktzahlen über den Bitcoin-Futures-Markt durch die Medien. Bakkt hatte seit 15. Juni angeblich keinen einzigen Kontrakt gehandelt gehabt. Dies änderte sich seit dem Ausbruch von Bitcoin vor wenigen Tagen schlagartig. Am Montag vermeldete Bakkt über Twitter einen neuen Tagesrekord das Handelsvolumen betreffend.

Unsere Bakkt Bitcoin Futures erreichten heute ein neues Rekordhoch von 11.509 gehandelten Kontrakten (jeder Kontrakt = 1 Bitcoin) – ein Anstieg von 85% gegenüber unserem letzten Rekordtag.

Umgerechnet entsprechen die 11.509 gehandelten Kontrakte (1 Kontrakt = 1 Bitcoin), einem Volumen von rund 130 Mio. $ (Bitcoinpreis bei 11.300 $). Dies entspricht ungefähr dem täglichen Bitcoin-Handelsvolumen der Kryptobörse Bitfinex. Der Handel aller Derivate auf regulierten als auch unregulierten Börsen zusammengenommen soll laut der Analyseplattform Skew am Montag sogar 40 Mrd. $ überstiegen haben. Dies ist ein neuer Höchststand seit dem großen Preiseinbruch des Kryptomarktes am schwarzen Donnertag Mitte März, an dem rund 50 Mrd. $ Bitcoin-Futures-Kontrakte gehandelt wurden.

Den ganzen Monat zuvor überstieg das gesamte tägliche Handelsvolumen nie die 15 Mrd. $ Marke. Der plötzliche Anstieg deutet auf eine enorme Nachfrage hin. Der größte Anteil des Handelsvolumens kommt nach wie vor von unregulierten Börsen wie Huobi, Binance, OkEx, BitMex, Bitfinex usw. Dennoch sieht man am Tagesrekord von Bakkt, dass auch regulierte Bitcoin-Futures-Handelsplätze einen starken Aufschwung erleben.

Der CME Bitcoin-Futures-Markt erlebte mit einem Tageshandelsvolumen von rund 1,3 Mrd. $ seinen zweitstärksten Tag bisher.

Kommen jetzt die institutionellen Investoren in Bitcoin?

Der Grund für den Anstieg der Kryptowährungen könnte vielseitig sein. Es ist nicht immer einfach den Überblick zu behalten. Es gibt Nachrichten, dass Asien maßgeblich an dem “Pump” beteiligt sein soll. Andere sagen die aufziehende Wirtschaftskrise hat die angespannt an der Seitenlinie wartenden Investoren nun in die Märkte getrieben.

Fakt ist, Gold, Silber und sogar der Aktienmarkt steigen gleichzeitig mit dem Kryptomarkt. So etwas hat es noch nie gegeben. Gold verhält sich nach Lehrbuch z. B. invers zum Aktienmarkt bzw. wird als sicherer Hafen bei Krisen bewertet. Die Entwicklung könnte darauf hindeuten, dass die Anleger das Vertrauen in Geld verlieren. Dieses wurde die letzten Monate in noch nie da gewesenem Ausmaß von den Zentralbanken erzeugt.

Dass auch die Kryptos jetzt profitieren, könnte mit regulatorischen Neuigkeiten wie der Nachricht, dass Banken in den USA nun Kryptowährungen verwahren dürfen, zusammenhängen. Auch, dass jetzt große Zahlungsdienstleister wie Paypal und Visa herauskommen und sagen, sie wollen an der Kryptorevolution teilnehmen, könnte institutionelles Fomo auslösen. Alle diese Entwicklungen könnten tatsächlich der Auslöser dafür sein, dass sich institutionelle Investoren mehr und mehr digitalen Währungen als lukrative, alternative Anlageklasse zuwenden.

Bitcoin Raketenstart
Bitcoin© Cryptoticker

Related posts

Black Friday: Schnäppchen für die Kryptogemeinde

Dennis Richter

Bitcoin Kurs Prognose – kommt jetzt der Bullrun?

Dennis Richter

Ist Bitcoin anonym?

Dennis Richter