Technical analysis & news on Blockchain & Cryptocurrencies | Coincronica
Analyse

Bitcoin Cash bald ohne Transaktionsgebühren? Neue Miner-Initiative gestartet

 

Die Community rund um Bitcoin Cash versucht den kleinen Bruder des Bitcoins durch Upgrades und aggressives Marketing immer attraktiver für den Kryptomarkt zu gestalten. Zwei große Bitcoin Cash Mining Pools haben jetzt der Initiative zugestimmt, Transaktionsgebühren komplett zu eliminieren.

Bitcoin Cash sorgte mit dem letzten Update der Blockgröße von 8 MB auf 32 MB für Aufsehen. Weiterhin veranstaltete Antpool Mitte Mai einen Coinburn, der die im Umlauf befindlichen Bitcoin Cash verbrennen und damit künstlich den Wert von Bitcoin Cash erhöhen sollte. Die Auswirkungen dieses Ereignisses waren jedoch eher marginal.

Um die Kryptowährung Bitcoin Cash weiter zu verbessern und der Kryptocommunity schmackhaft zu machen, gibt es eine neue Initiative von Bitcoin Cash Minern die „Miner’s Choice“, bei der sich Mining-Pools dazu entschlossen haben die Transaktionsgebühren komplett zu streichen.

Zu der Initiative sollen bisher Coingeek und nChain, sowie ViaBTC und Bitcoin.com gehören. Die Mining-Pool Verteilung innerhalb des Bitcoin Cash Netzwerkes sieht zum Redaktionszeitpunkt wie folgt aus:

Quelle: https://cash.coin.dance/blocks/thisweek

Der Vorschlag der Miners Choice Initiative sieht vor, dass zwei Einstellungen in der Mining-Software angepasst werden:

  1. Das aktuelle „Dust Limit“ von 564 Satoshis soll entfernt werden. Hierbei soll es möglich sein kleinste Transaktionen von nur einem Satoshi durchführen zu können.
  2. Die Zero-Mining-Fee soll in jedem geminten Block akzeptiert werden.

Vorerst soll es eine festgelegte Anzahl von kostenlosen Transaktionen in jedem geminten Block geben, die sie akzeptieren werden.

Diese Maßnahmen sollen laut Coingeek das Wachstum und die Nutzung von Bitcoin Cash unterstützen (frei übersetzt):

Das Entfernen des „Dust-Limits“ wird das Wachstum der Bitcoin Cash-Nutzung anheizen. Wenn nur 1 Satoshi in einer Transaktion gesendet werden kann, kann die BCH Blockchain für viele weitere Zwecke verwendet werden und mehr Optionen für Benutzer erstellen. Mikrozahlungen können sogar noch kleiner werden, bis zu einem Satoshi-Auszahlungsbetrag mit einer Null- (oder sehr kleinen) Gebühr.

Craig Wright, Chefentwickler bei nChain, setzt sich ebenfalls für die Umsetzung dieses Plans ein und führt aus, dass man damit langfristig wettbewerbsfähig bleiben kann.

Wie schnell dieser Plan umgesetzt wird bleibt vorerst offen. Dennoch bleibt festzuhalten, dass nach den Meldungen von Coingeek vier große Mining Pools, die zusammen mehr als ein Viertel der Bitcoin Cash Hashrate ausmachen, sich dafür ausgesprochen haben.

Der Kurs von Bitcoin Cash steht zum Redaktionszeitpunkt bei 931,97 Euro und bewegt sich innerhalb der letzten 24h leicht nach unten mit einem Kursrückgang von -4,17 Prozent. Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 16 Milliarden Euro belegt Bitcoin Cash Platz 4 der größten Kryptowährungen weltweit.

Related posts

Curaizon möchte mit Big Data die Pharmaindustrie revolutionieren

Kathrin Jung

Bitcoin-Zahlunsgdienstleister BitPay erhält New Yorker BitLicense

Kathrin Jung

Blockchain-Säulen der TerraGreen-Münze

coincronica

Leave a Comment