0 C
New York
February 19, 2019
  • Home
  • Analyse
  • Bill Miller: „Bitcoin könnte potentielles Gut für Zentralbanken sein“
Analyse

Bill Miller: „Bitcoin könnte potentielles Gut für Zentralbanken sein“

Bill Miller, ein milliardenschwerer und berühmt berüchtigter Wall Street Investor, erklärte gestern gegenüber Bllomberg, dass Bitcoin seiner Meinung nach die Kryptowährung mit der größten Wahrscheinlichkeit ist, erfolgreich zu sein und zukünftig auch Zentralbanken, ähnlich wie Gold, interessieren könnte. 

Miller, der als „Bitcoin-Beobachter“ beschrieben wird, nannte BTC ein „interessantes technologisches Experiment“. Bemerkenswerterweise verwaltete der Milliardär an der Wall Street einen Treuhandfonds namens Legg Mason Value Trust, wo er Berühmtheit erlangte, indem er den S & P 500 15 Jahre in Folge von 1991 bis 2005 schlug. Er betrat den Krypto-Space im Jahr 2014 oder 2015, wo die durchschnittlichen Kosten für einen BTC etwa noch 350 Dollar betrugen. Auf Bloomberg sagte er jetzt:

Wir wissen nicht, wie sich Bitcoin entwickeln wird, aber im Moment ist es viel weniger riskant als es war, als Bitcoin 100 USD wert war.

Auch wenn er glaubt, dass durchaus ein Risiko besteht, dass Bitcoin auch auf Null fällt, sagte er, dass jeder Tag, an dem es nicht passiert und jeder Tag, an dem mehr Geld in das Ökosystem fließt, die Wahrscheinlichkeit sinken lässt. Je mehr Menschen in Kontakt mit Bitcoin gelangen, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit für den Erfolg von Bitcoin. Hierfür brachte Miller den in der Krypto-Welt bekannten Vergleich der Anzahl von Bitcoins zu Millionären auf der Welt:

Immer mehr Leute kennen Bitcoin, es gibt aktuell nur 17 Millionen Bitcoins auf der Welt. Es gibt aber 23 bis 25 Millionen Millionäre auf der Welt. Wenn jeder Millionär sagt, ich möchte einen Bitcoin, würde der Preis nichtlinear höher gehen.

Zu dem Thema Altcoins hielt sich der berühmte Investor eher zurück und sagte lediglich, dass die meisten von ihnen wahrscheinlich wertlos sind. Bei über 1.600 verschiedenen Kryptowährungen ist dies aber auch keine neue Erkenntnis. In den vergangenen Wochen sind immer wieder Statistiken und Erhebungen veröffentlicht wurden, die dies belegen. Wie Techcrunch berichtete, können bereits über 1.000 Krypto-Projekte als gescheitert und über 80% alle ICOs in 2017 als Scams eingestuft werden. Laut Miller ist Bitcoin die erste und beste Wahl:

Bitcoin ist am stabilsten, es hat die größte Wahrscheinlichkeit, erfolgreich zu sein. Es gibt einige andere, die den Leuten gefallen, aber Bitcoin ist der, auf den ich mich wirklich konzentriere.

Welchen Wert Bitcoin hat, darauf hat sich Miller nicht festlegen wollen, da es seiner Meinung nach verschiedene Möglichkeiten gibt, den Wert festzulegen. Er sprach ausführlich über seine Bewertung:

Wir denken, Bitcoin könnte enorme Vorteile haben, wenn es sich durchsetzt. Aber es gibt auch zahlreiche Hürden, wodurch das Experiment wahrscheinlich fehlschlagen könnte. Dennoch ist es wichtig darüber nachzudenken, wie wertvoll Bitcoin sein könnte, wenn die Adoption weiter wächst und die Währung gedeiht. Der größte Traum für Bitcoin wäre es, den Status des Goldwerts zu erreichen. […] An diesem Punkt ist der beste Weg, über Bitcoin nachzudenken, als ein nicht korrelierter Vermögenswert, der dem Gold am ähnlichsten ist.

Laut Miller ist eine wichtige Frage, welchen Prozentsatz des Goldmarktes Bitcoin einnehmen kann. Er sieht auch eine Chance, dass der Bitcoin einen ähnlichen Status wie Gold erreichen kann:

Wenn es viel wertvoller wird, ist es wahrscheinlich, dass verschiedene Zentralbanken damit beginnen, es als ein weiteres potenzielles Gut zu betrachten, so wie sie Gold halten. Das würde den Markt sehr stark öffnen.

Abschließend verglich er den Bitcoin mit einem „Lotterieschein“ und verlieh ihm eine Analogie eines „Lottoscheins mit positiver Erwartung“. Das gesamte Interview gibt es nachfolgend:


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

The post Bill Miller: „Bitcoin könnte potentielles Gut für Zentralbanken sein“ appeared first on Coin Hero.

Related posts

Login

X

Register