Technical analysis & news on Blockchain & Cryptocurrencies | Coincronica
Nachrichten

Alibaba Gründer: „Bitcoin ist eine Blase, Blockchain nicht“

Die Welt der Kryptowährungen ist für die meisten unmittelbar mit Blockchain-Technologie verbunden. Jack Ma, der Milliardär und Vorstandsvorsitzende des chinesischen E-Commerce-Giganten Alibaba Group Holding und langjähriger Kritiker von Bitcoin, widerspricht dem jedoch und sagt, dass er Kryptowährungen immer noch skeptisch sieht, Blockchain-Technologie jedoch eine gute Sache sei.

Der Gründer von Alibaba, von dem man sagt, dass er einen geschätzten persönlichen Reichtum von 42 Milliarden Dollar hat, teilte seine Kommentare auf der 2. World Intelligence Conference in Tianjin.

Nachdem Blockchain-Technologien für Jahre erforscht wurden, kam Ma zum Fazit, dass Blockchain-Technologien Daten-Sicherheit und Privatsphären-Thematiken auf allen gesellschaftlichen Ebenen verbessern können, für Individuelle, Regierungen und auch Unternehmen.

Da Alibaba in seiner jüngsten Steuererklärung einen Umsatz von 39,9 Milliarden Dollar und Handelsvolumen von mehreren Billionen meldet, betont Ma, dass Sicherheit für das E-Commerce-Unternehmen oberste Priorität hat.

Der renommierte Business-Magnate argumentiert, dass der eigentliche Diskussionspunkt nicht berücksichtigen sollte, ob eine digitale Währung profitabel ist; Stattdessen sollte der Fokus darauf liegen, wie nützlich und vorteilhaft das Produkt für das Ökosystem sein kann.

Dies sei die enizige Art und Weise um herauszufinden, ob eine Investition Sinn macht oder nicht. Laut ihm komme ein großer Teil der Aufmerksamkeit, den die Blockchain-Technologien erfahren, von Leuten, die die Industrie lediglich als eine massive Gold-Mine sehen.

Jack Ma war bereits während Bitcoin’s Sternstunde Ende letzten Jahres kritisch. Er gab seine Gedanken Ende 2017 auf CNBC Shanghai bekannt und sagte:

„[Über] Bitcoin weiß ich nicht viel, auch wenn es funktioniert, aber es ist sehr verwunderlich, dass die Regeln für das globale Handels- und Finanzsystem dadurch völlig verzerrt werden. Ich denke nicht, dass wir dazu bereit sind. Ich achte auf Alipay und wie es um den Euro und US-Dollar handelt, aber Bitcoin wollen wir nicht verfolgen. Wir haben ein Team, das Blockchain studiert, aber wir konzentrieren uns nicht auf Bitcoin.“

Alipay, welches Alibabas populärstes mobiles Zahlungssystem ist und welches von Ant Financial ausgeführt wird, war vor kurzem dank wachsenden Nutzerzahlen in den Schlagzeilen.

In einer vor kurzem erschienen Pressemitteilung gab Ant Financial bekannt, dass es mittlerweile 622 Millionen Kunden habe. Alipay, Ant Financials Haupt-Zahlungsarm bringt 520 Millionen Kunden zur Website. Barclays soll bis zum Ende des Jahres 600 Millionen Kunden bringen.

Ant Financial ist vielen Unternehmen einen Schritt voraus, da das Unternehmen bereits im Sommer 2016 die Blockchain-Technologie in seine Geschäftstätigkeiten integriert hat.

Dieser Schritt wurde ins Leben gerufen, um die Verantwortlichkeit und Transparenz chinesischer Wohltätigkeitsorganisationen zu verbessern. Ant Financial hat im folgenden Jahr Blockchain-Experten rekrutiert.

Ungeachtet der Tatsache, dass Alibaba den größten Anteil an Patenten im Zusammenhang mit Blockchain hält, ist der E-Commerce-Riese im Einklang mit den Überzeugungen von Jack Ma bei der Einführung digitaler Währungen auf die Bremse getreten.

Anfang dieses Jahres hatte das Unternehmen Gerüchte über sein P2P-Nodes-System vernichtet, die angaben, dass es eine Mining-Plattform für Kryptowährungen sei. Seit April 2018 hat Taobao, die Tochtergesellschaft von Alibaba, alle Werbeaktionen im Zusammenhang mit ICOs von ihrer Plattform aus verboten.

Related posts

Blockchain.info veranstaltet das größte Kunden-Giveaway aller Zeiten

Kathrin Jung

Bombendrohungen auf Bahnhöfe und eine Mine in einem ehemaligen Aluminiumwerk

Kathrin Jung

Bitcoin wird 10 Jahre alt – und steht noch fast am Anfang

Kathrin Jung

Leave a Comment